Loading...

Victor Muffat-Jeandet hat die Kombination in Wengen gewonnen. Der Franzose siegte vor dem Russen Pavel Trikhichev und dem Italiener Peter Fill.

Der Franzose Victor Muffat-Jeandet hat einen Riesensatz im Klassement gemacht und die Kombination in Wengen für sich entschieden. Der 28-Jährige war nach der Abfahrt nur als 27. gereiht und kämpfte sich Platz für Platz nach vorne.

Eine größere Aufholjagd gab es im Weltcup nur einmal: 2007 fuhr Mario Matt in der Wengen-Kombination von Rang 34 zum Sieg.

Für Muffat-Jeandet ist es der erste Weltcupsieg seiner Karriere. Zweiter wurde der Russe Pavel Trikhichev (+ 0,96 Sekunden) vor Peter Fill aus Italien (+ 1,15 Sekunden).

Der Südtiroler sicherte sich damit auch die kleine Kristallkugel in der Kombination.

Vincent Kriechmayr und Hälfte der Schweizer scheitern

Der nach der Abfahrt führende Vincent Kriechmayr konnte seinen Vorsprung von 2,55 Sekunden nicht ins Ziel bringen: Er fiel nach einem Überdreher noch im oberen Teil aus. "Es war einfach schlecht. Der Slalom ist zum Vergessen", urteilte der Österreicher nach seiner Fahrt.

Auch fünf Schweizer scheiterten am Lauberhorn: Mehr als die Hälfte der Mannschaft steigt aus. Luca Aerni, Marc Gisin, Gian Luca Barandun, Stefan Rogentin und Gilles Roulin schaffen es im Slalom allesamt nicht ins Ziel. Mauro Caviezel landete als bester Schweizer auf Rang sechs, direkt vor Justin Murisier.

Bester Österreicher wurde Matthias Mayer auf Rang acht, Marco Schwarz, Romed Baumann und Frederic Berthold belegten die Plätze zwölf, 15 und 16. Der nach der Abfahrt zweitplatzierte Hannes Reichelt entschied sich wie erwartet schon vor dem Slalom gegen eine Teilnahme.

Comments

  1. Marion Grossmann

    Endlich ein neuer Name!!!!

Leave a Reply