Loading...

Schneller Fahndungserfolg: Keine 24 Stunden nach einer Detonation auf einem Hamburger S-Bahnhof hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gestellt.

Einen Tag nach der wohl von einem Böller verursachten Explosion auf dem Hamburger S-Bahnhof Veddel hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Es handele sich um einen 51 Jahre alten Deutschen, teilte ein Sprecher am Montag mit.

Ein Polizeibeamter habe den Mann anhand von Aufnahmen aus einer Überwachungskamera in der Nähe des Harburger Polizeikommissariats wiedererkannt. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. Die Ermittlungen habe die Fachdienststelle für Sprengstoffdelikte im Landeskriminalamt übernommen.

Ermittler fanden Schrauben auf Bahnsteig

Nach der kleinen Detonation am Sonntagabend auf einem Bahnsteig war eine von mehreren Scheiben zu Bruch gegangen, die Wartende vor Wind und Wetter schützen sollen. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Polizei vermutete, dass ein sogenannter Polenböller gezündet wurde. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe es nicht. Die Ermittler fanden Schrauben auf dem Bahnsteig. Ob diese mit der Explosion im Zusammenhang standen, war noch unklar.

Nach Medienberichten hatte vor der Explosion ein Mann eine Plastiktüte auf dem Bahnsteig abgestellt. In der Nacht zum Montag bestätigte die Polizei den Fund einer Plastiktüte mit Pyrotechnik durch Sprengstoffexperten.

Die Bahnen der Linie S3 hielten am Sonntag rund fünf Stunden lang nicht in Veddel, sondern fuhren durch. Aus Sicherheitsgründen und um die Ermittlungen nicht zu beeinträchtigen, hatte die Polizei den Bahnhof weiträumig abgesperrt.

Der bei einem Haftausflug am Bodensee geflohene Mörder ist gefasst. 


© dpa

Comments

  1. Karsten Müller

    Wutbürgerpack hat gleich Feierabend. dann gehts weiter auf facebook.

  2. Metin Dalkilic

    zu 23 Simone Schmit: Ach ja, in einer Kanzlei, und dort werden nur Menschen vertreten, die reinrassig Deutsch aussehen ?! Nennt man das nicht "Diskriminierung", ich bin in der Hinsicht nicht so gebildet aber Du müsstest es doch wissen. Danke für den Feierabend, in ca. 1 Stunde habe ich auch Feierabend,einen verdienten Feierabend, weil ich hier vielen Menschen helfe ohne nach ihrer Nationalität zu fragen....

  3. Carotin Kreatin

    Ihr regt Euch über "böse Ausländer" auf, die Gesetze brechen, schafft es selbst aber nicht mal, die einfachsten Kommentar-Regeln einzuhalten. :facepalm: #nazisraus

  4. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  5. Rüdiger Brandt

    Ein Deutscher? Huch nein.

  6. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  7. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  8. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  9. Robert Rosin

    Carotin Kreatin sie haben völlig recht diese besogten Bürger nerven langsam.

  10. Ulrich Zettier

    Liebes GMX Team, schafft endlich diese Kommentarfunktion ab. Früher haben die Leute noch ein bischen Umsatz gebracht, weil Sie dann den Mist den Sie hier schreiben in der Kneipe beim Bier und Schnaps gelabert haben. Schöne Feiertage.

  11. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  12. Carotin Kreatin

    Wichtige Meldung: Auch unter diesem Beitrag tummeln sich wieder nur notorische Nörgler, die ausschließlich dafür leben sich bei web/gmx ausnahmslos über absolut alles und jeden zu beschweren! Nehmen Sie sich in Acht vor diesen Menschen, denn diese haben niemals Liebe und Freude erfahren und sind daher außerhalb des Internets und der dortigen Foren - ihres natürlichen Lebensraums - unberechenbar.

  13. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  14. Frank Herrfurth

    Metin, es geht los! Die Hetzer kriechen aus ihren Löchern!

  15. Werner Schirmer

    Frau Schon Polenböller mit Zeitzünder oder 2 Meter Lunte oder warum konnte er er sich so weit entfernen

  16. Achim Echenz

    Gladio lässt grüßen ;)

  17. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  18. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  19. Ralph Damke

    Tja, mittlerweile wird bei allen Straftaten, wobei es hier nur um einen lächerlichen Böller ging, die Nationalität genannt. Man merkt schon, dass einige hier nun enttäuscht sind und verzweifelt eine hanebüchene Konstruktion suchen, um einen Migrationshintergrund zu finden. Wie blöd seid ihr eigentlich mittlerweile? Damit ihr euch mal ein neues Feindbild schaffen könnt: in jedem von uns stecken 3% Gene des Neandertalers.

  20. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

Leave a Reply